Kreufahrt mit Kindern - Familie vor Kreuzfahrtschiff

Kreuzfahrt mit Kindern: Landausflüge ohne Kindersitze? Hier sind 7 Tipps für mehr Sicherheit

[Gekennzeichnet als Werbung wegen unbezahlter Produktnennungen und Affiliate-Links. Mehr Details findest du unten.]

Kreuzfahrt mit Kindern – wer denkt da schon an Kindersitze? Bei Landausflügen fahren Kinder in der Regel ohne Kindersitze im Bus mit – zum Teil über die Autobahn. Hier sind 7 alternative Möglichkeiten, wie du auf einer Kreuzfahrt mit Kindern sicherer voran kommst.

Kreuzfahrten mit Kindern machen es dir so richtig schön einfach! Gerade auf „Buchen“ gedrückt und schon fertig mit der Reiseplanung.

Das war mein erster Gedanke, als ich unsere erste Kreuzfahrt mit Kindern gebucht hatte. Wie cool! Keine Route planen, keine Unterkünfte finden, kein Essen, kinderfreundliche Aktivitäten…. Alles ist schon für mich erledigt. Yey!

Bis mir die Kindersitze einfielen.

Oh, was habe ich geflucht. Der Aufwand kam mir am Ende größer vor, als wenn ich eine ganze Reise selbst organisiert hätte.

Manchmal überlege ich, ob wir das alles zu eng sehen – Andere reisen doch auch, ohne sich über Kindersitze den Kopf zu zerbrechen!

Auf der anderen Seite lese ich über 29 Urlauber die bei einem Unfall mit einem Reisebus am Karfreitag auf Madeira ums Leben kamen. ? Laut Presse sagte der Koordinator des medizinischen Notfalldienstes, dass die meisten von ihnen wahrscheinlich nicht angeschnallt waren. Und kurz danach lese ich, dass ein Baby in Berlin schwer verletzt wurde, als ein Bus eine Vollbremsung gemacht hat. Ganz ehrlich:

Als ich in Abu Dhabi im Taxi saß, war ich sooo froh, dass die Kinder sicher angeschnallt waren. Mit 140 km/h durch die Stadt – das ist dort nicht unüblich! Ich hätte wirklich Blut und Wasser geschwitzt mit einem Kind auf dem Schoß!

Geht deine Kreuzfahrt in den Orient, dann lies direkt hier: Kindersitze im Urlaub im Orient: So reisen deine Kinder sicher


Das Kurz-Fazit für Eilige:

Ja, es ist nicht ganz easy – aber die Sicherheit meiner Kinder geht mir über alles. Dir auch?

Dann lohnt es sich auch, sich mit dem Thema Kindersitze beim Reisen auseinander zu setzen. Auch und vielleicht gerade auf einer Kreuzfahrt mit Kindern.

Damit du nicht ganz so viel fluchen brauchst wie ich, sind hier 7 Optionen für Kindersitze auf Kreuzfahrt. Sie lassen sich grob in 3 Gruppen einteilen:

  • Die Option mit dem höchsten Freiheits-Faktor sind Reise-Kindersitze. Meine zwei Favoriten für Kleinkinder und für etwas Größere stelle ich dir unter genauer vor.
  • Die zweite Gruppe sind öffentliche Verkehrsmittel oder Hop-on/Hop-off Busse. Achte dabei nur darauf, dass du von der Haltestelle auch wirklich aufs Schiff zurück kommst.
  • Als dritte Möglichkeit, kannst du dir auf verschiedene Arten ein Auto besorgen: Fahrservice mit Kindersitz, Mietwagen mit Kindersitz oder privaten Fahrer mit Kindersitz. Wie genau?

Lies weiter um zu erfahren, wie du das genau anstellst, worauf du achten solltest und wo du gucken kannst.

Opt In Image
Der leichteste Weg zum entspannten Flug mit Baby und Kleinkind

All-You-Need Shoppingliste

Kinder-Gepäck Übersicht

Handgepäck-Checkliste...

Wir schicken dir das 3-teilige Fliegen mit Kind Einsteigerpaket im Tausch für deine E-Mail Adresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst Du es auch hier erwerben.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Schauen wir kurz, wie das normalerweise auf Kreuzfahrten mit Kindern abläuft und welche Optionen du für Kindersitze auf Kreuzfahrt hast:

1. Der Kindersitz-STANDARD auf Familienkreuzfahrten

Kreuzfahrt mit Kindern - Touristen stehen vor Reisebus

Der Standard für Landausflüge auf einer Kreuzfahrt mit Kindern ist es, eine der angebotenen Bustouren mitzumachen. Und je genauer ich mir die Angebote angeschaut habe, desto weniger ansprechend klangen sie für mich. Warum?

  1. Ich empfinde die Landausflüge als extrem teuer. Für eine 4-köpfige Familie wären wir pro Ausflug locker mit 200 bis 300 EUR dabei gewesen. Das muss doch günstiger gehen!
  2. Du hast auf Bustouren NULL Freiheit und kannst keine besondere Rücksicht auf deine Kinder nehmen. 5 Minuten Fotostopp und weiter geht’s. Auf dem schönen Spielplatz da hinten können wir leider nicht spielen, weil der Bus weiter fährt… Das ist für mich ein Abhaken von Sehenswürdigkeiten, aber kein kinderfreundliches Kennenlernen des Landes.
  3. Es gibt in der Regel keine Kindersitze auf den Bustouren. Aber man kann ja mal fragen.

Das habe ich auch getan. Und die Dame an der Rezeption hat nur mit den Schultern gezuckt.

Statt dessen hat sie mir geraten, den schiffseigenen kostenfreien Shuttlebus ins Stadtzentrum zu nehmen. Warum würde jemand freiwillig auf einen kostenfreien Transfer verzichten, der 40 Minuten dauert, teils über die Autobahn fährt und in Minibussen durchgeführt wird? Du hast sicherlich eine Idee…

Der Veranstalter interessiert sich nicht für die Sicherheit deiner Kinder auf Landausflügen

Was kannst du also tun, wenn solche Bustouren auch für dich keine Option sind?

Es steht dir immer frei, deinen Landausflug selbst zu organisieren. Das haben wir auch gemacht – und zwar MIT Kindersitzen. Für einige Stopps war es total einfach, für einige sehr schwierig (Bahrain, ich schaue dich an!)

Also, wie kannst du vorgehen um mit deinen Kindern sicher die Welt zu erkunden?

2. Günstiger als ZU FUSS geht es nicht

Kreufahrt mit Kindern - Familie zu Fuß unterwegs

Mein erster Gedanke war, dass wir doch einfach zu Fuß gehen können. Schließlich legen wir ja direkt in den Städten an.

Pustekuchen.

Die Realität ist genauso banal wie ernüchternd – du kommst oft nicht zu Fuß aus dem Hafengelände heraus oder der Hafen liegt so weit außerhalb, dass du zu Fuß nirgendwo hin kommst. Kreuzfahrtschiffe legen oftmals im Industriehafen und nicht direkt in der Stadt an.

Du kommst oft nicht zu Fuß aus dem Hafengelände heraus

Falls du nicht direkt heraus laufen kannst, gibt es bis zum Hafenausgang oder kurz dahinter in der Regel einen Shuttle, den du nehmen musst. Er fährt aber weder schnell noch weit.

Ob du dann tatsächlich zu Fuß weiter kommst hängt stark davon ab, wohin deine Kreuzfahrt mit Kindern geht. An diesen Orten kannst du z.B. gut vom Kreuzfahrtschiff aus laufen:

  • Norwegen: Bergen, Oslo, Geiranger, Eidfjord und in den kleineren Orten
  • Nordeuropa: Kopenhagen, Rotterdam, Southampton, Stockholm ist grenzwertig
  • Madeira und teilweise auf den Kanaren
  • Doha, Katar

Wie bekommst du also heraus, ob du mitten im Getümmel stehst oder im Hafengelände gefangen bist?

Kreufahrt mit Kindern - Hafengelände

Kreufahrt mit Kindern – So sieht es bei der Ankunft im Industriehafen aus

Wenn du über ein Reisebüro gebucht hast, dann frag dort nach. Ansonsten schau erstmal auf die Karte, wo der Hafen überhaupt liegt.

Ob es einen Shuttle zum Hafenausgang gibt findest du oft direkt auf WhatsInPort oder CruisePortWiki oder du kannst direkt beim Reiseveranstalter anrufen. Die Infos, die ich bei der Hotline bekommen habe, waren immer super.

In unserem Fall liegt der Hafen in Bahrain nun aber 40 Autominuten außerhalb der Stadt. Also war zu Fuß gehen keine echte Option. ;-) Mein nächster Gedanke waren also unsere Reise-Kindersitze.

3. Mit eigenem REISE-KINDERSITZ unabhängig sein auf Familienkreuzfahrt

Kreufahrt mit Kindern - Kind im Reise-Kindersitz

Du kannst fast überall ein Taxi nehmen. Das löst aber natürlich das Kindersitz-Problem erstmal nicht.

Deinen eigenen Kindersitz von zu Hause zu nehmen ist mit dem Taxi keine besonders gute Option. Es sei denn, du möchtest beim Stadtbummel deine Armmuskeln etwas trainieren – mit Kind auf dem einen und Kindersitz auf dem anderen Arm ? Was also tun?

Besorg dir deinen eigenen Reise-Kindersitz und bleib unabhängig.

Zum Glück gibt es Hersteller, die das Problem der Kindersitze auf Reisen – aus eigener Erfahrung und Leid heraus – erkannt und tolle Reise-Kindersitze entwickelt haben.

Wir haben davon schon einige ausprobiert und das beste Gefühl haben wir für Kleinkinder von 9-18 kg beim Urban Kanga und für größere Kinder von 15-36kg beim BoostAPak.  Jetzt fragst du dich vielleicht, wie das funktionieren soll mit einem Reise-Kindersitz.

Urban Kanga – Unser Reise-Kindersitz für Kinder von 9-18 kg

Der Urban Kanga sieht aus wie eine abgespeckte Version deines normalen Kindersitzes. Dein Kind ist wie gewohnt mit einem Gurt direkt am Sitz festgeschnallt und der Sitz selbst wird mit einem ganz normalen 3-Punkt-Gurt am Auto fixiert.

Er wiegt nur 3kg und läßt sich zusammen klappen und in einer Tasche verstaut einfach an den Kinderwagen hängen. Es dauert keine Minute, ihn in einem Taxi oder anderen Fahrzeug ein- und auszubauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch unsicher? – Lies hier für mehr Infos: Kindersitze im Urlaub: Endlich eine echte Lösung

BoostAPak – Unser Reise-Kindersitz für Kinder von 15-36kg

Der BoostAPak von Trunki ist eine Sitzerhöhung – mit der Besonderheit, dass du Seiten einklappen kannst und dass es eine zusätzliche Gurtführung für den Schultergurt gibt.

Damit wird der Schultergurt des Autos nochmal zusätzlich auf Höhe der Schulter deines Kindes fixiert. So schneidet der Gurt auch bei kleineren Kindern nicht in den Hals ein. Diese Lösung ist mir persönlich sogar wesentlich sympathischer als eine herkömmliche Sitzerhöhung. Und wie transportierst du den BoostAPak?

Du hängst ihn dir über die Schulter. Denn der BoostAPak ist gleichzeitig ein Rucksack, in dem du sogar noch die Wechselsachen oder Snacks für den Tag verstauen kannst. Denk nur daran, die Snacks für die Fahrt aus dem Rucksack heraus zu nehmen, bevor du dein Kind anschnallst… ;-)

Er ist mit 8l Volumen eher mit der Größe eines Kinderrucksackes zu vergleichen, aber es ist super, dass du den Stauraum nutzen kannst und nicht einfach nur eine Sitzerhöhung herum trägst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Plane ein, den Rucksack selbst zu tragen, wenn deine Kinder noch kleiner sind. Für meinen 5-jährigen Sohn war er ein wenig zu schwer. Aber hier geht es ja hauptsächlich um die Reise-Kindersitz-Funktion. Und dafür ist der BoostAPak die beste Lösung für Kinder in dem Alter, die ich bisher gesehen habe.

Wie sicher sind die Reise-Kindersitze?

Beide oben erwähnte Sitze sind nach dem europäischen Sicherheitsstandard ECE R44.04 zertifiziert und wurden bisher nicht vom ADAC getestet.

Ich bin natürlich kein Sicherheitsexperte und mir ist auch klar, dass diese Reise-Kindersitze (ebenso wie normale Sitzerhöhungen) nicht die gleichen hohen Standards erfüllen können, wie unsere normalen klobigen und schweren Autositze.

Dafür bieten sie aber eine super Lösung mit Flexibilität und Sicherheit. Und sind meiner Ansicht nach immer noch um Welten besser, als dein Kind auf den Schoß zu nehmen.

Wenn du solche Kinder-Reisesitze hast, ist das Thema Kindersitze auf Kreuzfahrt für dich fast schon erledigt. Aber eben nur fast.

Was solltest du beachten bei Reise-Kindersitzen?

Du musst den Sitz natürlich auch im Auto befestigen können. D.h., dass die Taxis hinten standardmäßig auch 3-Punkt-Gurte haben sollten. Das ist besonders in Mittelamerika oder Asien leider nicht immer der Fall.

Und auch in Bahrain war es nicht der Fall. So langsam habe ich mit dem Augenrollen angefangen… Falls die Autos also tatsächlich keinen 3-Punkt-Gurt haben und du auch nicht in die Stadt laufen kannst – was dann?

4. MIETWAGEN mit Kindersitz auf Kreuzfahrt buchen

Kreufahrt mit Kindern - Mietwagen

Kreuzfahrt mit Kindern – Die wären doch nett als Mietwagen

Mein Mann wollte sofort einen Mietwagen mit Kindersitzen für einen Tag nehmen. Geht das? Ja und nein.

Je nachdem, wo deine Kreuzfahrt mit Kindern hin geht, darfst du deinen Reisepass eventuell auf dem Schiff abgeben und erhältst dann immer einen Karte für den Landgang. Ohne Pass dürfte es schwierig werden, einen Mietwagen zu bekommen.

Das zweite Thema ist, dass es nicht an allen Orten Autovermietungen direkt am Hafen gibt. Hilfreiche Infos, ob du an deinem Hafen Autovermietungen findest oder nicht erhältst du auf www.kreuzfahrertipps.de.

In größeren Städten, die keine Standorte am Hafen haben, ist es hingegen super schwierig herauszufinden, welche Autovermietung die Fahrzeuge bis zum Hafen zustellen würde und vor allem, was das kostet.

Wenn es bei dir passen würde, einen Mietwagen zu nehmen, kannst du Kindersitze bei Buchung über Billiger-Mietwagen direkt mitbestellen. Im Buchungsschritt „Adresse und Zahlungsart“ findest du unter „Extras“ die Optionen für Kindersitze.

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Aber wir, wir durften unseren Pass abgeben – zumindest gingen wir davon aus. Also nehmen wir einfach die Öffis, oder?

5. Vom Kreuzfahrtschiff auf BUS und BAHN

Kreufahrt mit Kindern - Junge in U-Bahn

Der öffentliche Straßenverkehr mit U-Bahn, Straßenbahn und Bus ist erstmal die offensichtliche Alternative – da du dort keinen Kindersitz brauchst. Das Problem?

Eine U-Bahn wird es höchstwahrscheinlich nicht direkt am Hafenterminal geben, also brauchst du zunächst oft einen Linienbus und kannst dann nochmal umsteigen.

Es kann recht lange dauern, bis du überhaupt dahin kommst, wohin du willst.

Falls du nur wenige Stunden hast, könnte das mit den Kindern recht viel Stress bedeuten. Zeitaufwändig kann es außerdem manchmal sein, das lokale Bussystem erstmal zu durchschauen.

Um herauszufinden, ob die Öffis überhaupt eine Option sind, kannst du auf CruisePortWiki schauen. Dort bekommst du auch oft gleich eine Info, ob sie für Touristen empfohlen werden oder nicht.

Wenn die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut ist, denke daran, dass der Bus direkt am Hafenterminal halten sollte und dass es von der Bushaltestelle auch einen Weg gibt, wieder zum Kreuzfahrtschiff zu gelangen.

Beachte: Du kannst in der Regel nicht durch das Hafengelände bis zum Schiff laufen, sondern brauchst einen Shuttle – und der hält nicht immer direkt am Hafenausgang!

Für unseren kurzen Stopp in Bahrain war uns die Zeit zu schade, das Busnetz auseinander zu nehmen. An vielen anderen Orten wäre es auch noch eine Option, einen Hop-on/Hop-off Bus zu nehmen.

6. HOP-ON/HOP-OFF Busse bei Familienkreuzfahrten

Kreuzfahrt mit Kindern - zwei Kreuzfahrtschiffe vor Anker

Diese Busse fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten an und fahren in der Regel in einem gemäßigteren Tempo, da sie oft anhalten. Hierbei hast du auch die Freiheit, so lange an einem Ort zu bleiben, wie du es möchtest oder deine Kinder es gerade brauchen.

Der Nachteil ist, dass diese Busse zum Teil extrem teuer sind. Manchmal legst du 60 EUR pro Person (!) dafür hin – manchmal aber auch nicht. Schau für dein Reiseziel also definitiv danach!

Beachte dabei natürlich ebenso, dass der Bus direkt am Hafenterminal hält und du entweder zum Schiff laufen kannst oder direkt beim Hafenshuttle-Haltepunkt bist.

In Bahrain gab es keinen Hop-on/Hop-off Bus. Also durfte ich einmal tief durchatmen und weiter grübeln. Aus Dubai wußte ich, dass es Fahrservices mit Kindersitzen gibt.

7. FAHRSERVICES mit Kindersitzen – geniale Lösung auf Kreuzfahrt mit Kindern

Kreuzfahrt mit Kindern - Schilder für Careem und Uber

Es gibt weltweit bereits einige Fahrservices wie Uber, bei denen du über eine Smartphone-App ein Auto (wie ein Taxi) rufen kannst. Und bei einigen davon kannst du auch Fahrzeuge mit guten Kindersitzen (oft von Cybex oder Maxi-Cosi) bestellen.

Dann kommt ein Auto mit einem vernünftigen Kindersitz direkt vor deine Füße gefahren.

Und wie heißen diese Fahrerservices mit Kindersitzen? Sie werden z.B. angeboten bei

  • Uber in den USA (Uber Car Seat)
  • Careem in Dubai und Abu Dhabi (Careem Kids)
  • Doha Taxi in Doha (Bestellung per Whatsapp statt per App)
  • Didi in China (Update: 20.05.2019 Didi hat den Kindersitz-Service leider eingestellt.)

Klingt wie ein Traum. Aber beachte unbedingt diese 3 Punkte:

1. Nur EIN Kindersitz

In den Fahrzeugen ist immer nur EIN Kindersitz (und meist bis ca. 4 Jahre) vorhanden.

2. App-Vorschau ist nicht gleich Realität

Wenn die App sagt, du kannst ein Auto mit Kindersitz bestellen, funktioniert das in der Praxis nicht immer!

Bei Didi in China haben wir es z.B. trotz mehrfacher Versuche nicht geschafft, einen Wagen mit Kindersitz zu bekommen. In Abu Dhabi sind bei Careem manchmal keine Fahrzeuge mit Kindersitz verfügbar oder du darfst 30 Minuten warten. In Dubai wiederum funktioniert das Ganze absolut super!

Da sich das Angebot aber immer schnell ändert, verlasse dich nicht nur auf meine Erfahrungen. Finde den aktuellen Stand heraus. Wie?

Genauso, wie du auch herausfinden kannst, welche dieser Fahrservices es an deinem Zielort überhaupt gibt: Frage in Facebook-Gruppen (mehr zu Facebook-Gruppen unter Punkt 8).

3. Ohne Internet geht nichts

Du brauchst Internet auf dem Handy, um die Autos zu bestellen. In der EU ist das dank kostenlosem EU-Roaming kein Thema. Im Nicht-EU Ausland kannst du dir normalerweise am Flughafen einfach eine SIM-Karte des Landes holen.

Wenn deine Kreuzfahrt mit Kindern aber nun in mehreren Ländern Stop macht?

Dann wird’s etwas schwieriger. In manchen Gebieten haben verschiedene Staaten Roaming Abkommen (z.B im Orient). D.h., du kannst dir z.B. in Dubai am Flughafen ein SIM-Karte mit GCC-Roaming kaufen, sodass du auch in Bahrain, Katar und dem Oman Internet nutzen kannst.

Wenn es das nicht gibt, schaue ob du bei deinem deutschen Anbieter eine gute Option für internationale Datenverbindungen bekommst. Natürlich kannst du auch versuchen, immer irgendwo WIFI in einem Cafe zu finden. Das kann mit Kindern allerdings sehr stressig werden.

Ich hätte mein Handy küssen können als ich gesehen hatte, dass es Careem und Uber auch in Bahrain gibt. Und gleich darauf hätte es bei 1000W in die Mikrowelle legen können, da es die Kindersitz-Option in Bahrain noch nicht gibt. Was bleibt noch?

Wir haben für uns schließlich einen privaten Fahrer gesucht.

8. PRIVATE FAHRER mit Kindersitzen als bequeme Lösung

Kreuzfahrt mit Kindern - privater Fahrer

Einen privaten Fahrer für den ganzen Tag zu nehmen hat den Vorteil, dass du die Kindersitze (und andere schwere Sachen) im Auto lassen kannst und super flexibel bist wann und wohin du fährst.

Du kannst sogar deine eigenen Kindersitze von zu Hause mitbringen, dann brauchst du nur noch ein Auto mit Fahrer (statt Auto mit Fahrer UND Kindersitzen). Zwei Kindersitze passen übrigens locker in die Schränke in der Schiffskabine.

Du brauchst dabei nicht unbedingt eine Tour zu buchen. Viele Fahrer sind flexibel und fahren dich einfach wohin du willst. Und sie kennen sich auch einfach super aus.

Oft kennen private Fahrer geheime Ecken, die sonst keiner von deinem Kreuzfahrtschiff sieht.

Der Haken? Private Fahrer kosten oft teures Geld. Aber nicht immer.

Vom Schiff kannst du meist auch private Fahrer (allerdings ohne Kindersitz) buchen. Bei uns lagen die ca. bei 400 EUR für einen halben Tag. Das muss doch günstiger gehen, habe ich mir gedacht – und es ging. Wie wir das angestellt haben?

  1. Google nach „Limousine Service“ oder „Private Driver“ um Preise zu checken und nach Kindersitzen zu fragen. Bei uns lagen die meisten hier bei ca. 200 EUR – immerhin schon mal die Hälfte. Aber da geht noch was.
  2. Frage in Facebook Gruppen, wie z.B. Reisen mit kleinen Piraten oder Reisen mit Baby und Kind ob dort vielleicht jemand einen privaten Fahrer kennt. Super oft, kann dir hier jemand helfen.
  3. Frage in Expat-Mama Gruppen. Die besten Insider in Sachen Kindersitze und Fahrer sind natürlich die Mamas, die in dem Land wohnen. Finde eine Facebook-Gruppe von lokalen Mamas und frage dort nach.
  4. Suche eine Webseite für Mamas aus der Region und kontaktiere die Mamas darüber.

Ich bin tatsächlich alle 4 Schritte durch gegangen und habe am Ende super viele Empfehlungen für private Fahrer erhalten. Schließlich lagen wir mit 60 EUR für den gesamten Tag bei einem akzeptablen Preis und weit unter den vorherigen Angeboten.

Und als wir einen Kick-Ass Spielplatz direkt mit Ausblick entdeckt hatten – und der Reisebus (den du im Bild zum Kindersitz-Standard bei Kreuzfahrten mit Kindern siehst) nach seinem 5-Minuten Fotostopp sofort weiter fuhr – war ich super froh, dass wir diese Flexibilität hatten.

Die Kids konnten spielen und ich konnte ganz in Ruhe nochmal die Aussicht genießen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MamasReiseHacks Eva R. Lima (@mamasreisehacks_eva) am

Falls du auch eine Orient-Kreuzfahrt mit Kindern machst, sind hier nochmal konkret meine Tipps: Kindersitze im Urlaub im Orient: So reisen deine Kinder sicher

9. FAZIT zu Kindersitzen auf Kreuzfahrt mit Kindern

Kreuzfahrt mit Kindern - direkt vorm Kreuzfahrtschiff

Kreuzfahrten mit Kindern sind in vielen Aspekten echt super. Sie lösen das Riesenproblem, der Zweisamkeit für Eltern auf Reisen mit ihren Kindern.

Durch das schiffsweit funktionierende Babyphone und die vielen Entertainment-Angebote sind dem kaum Grenzen gesetzt.

Außerdem wird für Eltern und Kinder viel geboten in Sachen Spiel und Sport und, nicht zu vernachlässigen, du hast immer Essen für die Kinder zur Hand.

Was Kindersitze angeht, hat eine Kreuzfahrt mit Kindern (je nach Reiseziel) aber ziemliches Kopfschmerzpotenzial.

Das Gute ist aber, dass du das Ganze mit etwas Planung schon im Vorfeld der Reise organisieren kannst. Du kannst sofort loslegen:

  • Prüfe zunächst, ob du vielleicht direkt zu Fuß gehen kannst.
  • Schau dir die Reise-Kindersitze Urban Kanga und BoostAPak an. Sie geben dir die größtmögliche Flexibilität, besonders wenn du mit mehreren Kindern unterwegs bist.
  • Suche ansonsten nach öffentlichen Verkehrsmitteln oder nach Autos mit Kindersitzen.

Und dann kannst du dich endlich zurück lehnen und all die Annehmlichkeiten, die eine Kreuzfahrt mit Kindern so entspannend machen auch wirklich genießen.

Was sind deine Sorgen bei Kindersitzen auf Reisen? Hast du noch andere Kopfschmerzen?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieser Webseite. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

Das könnte dich auch interessieren