Kreuzfahrt mit Kindern

[Gekennzeichnet als Werbung wegen unbezahlter Produktnennungen und Affiliate-Links. Mehr Details findest du unten.]

Eine Kreuzfahrt mit Kindern könnte die perfekte Urlaubsform für dich sein. Aber bist du dann abends in der Kabine gefangen und müssen deine Kinder beim 5-Gänge Menü stillsitzen? Hier findest du Antworten auf  8 wichtige Fragen zur Kreuzfahrt mit Kindern und kannst dir selbst ein erstes (realistisches) Bild machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Ist das ETWAS FÜR MICH – eine Kreuzfahrt mit Kindern?

Du hast keine Lust, Deinen ganzen Urlaub am gleichen Ort zu verbringen, und möchtest etwas mehr von der Welt sehen?

Aber Dein Kind hat da ganz andere Wünsche.

Es würde am liebsten jeden Tag die gleichen neuen Urlaubsfreunde treffen und den gleichen Weg zum Eisbuffet einschlagen? Und ein vertrautes Bett nach den Abenteuern des Tages sichert euch ALLEN eine bessere Nachtruhe?

Wenn du diese Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, dann ist eine Familienkreuzfahrt vielleicht DIE perfekte Urlaubsform für Dich. Warum?

  • Man hat sein gemütliches „Hotelzimmer“ – also seine Kabine – als festen Rückzugsort,
  • legt aber fast täglich an einem neuen Hafen an und kann nach Lust und Laune entscheiden, ob man einen Städtetrip macht, ins Grüne wandert, oder einfach einen entspannten Tag auf dem Schiff einlegt.
  • Mal alle zusammen, mal jeder für sich.

Dank Kids-Club ist auch eine Saunarunde, ein Dinner for two oder ein quengelfreier Erwachsenen-Museumsbesuch drin.

Hm, klingt eigentlich ganz gut aber du hast noch ganz schön viele Fragezeichen in den Augen? Dann lass uns gleich auf die häufigsten Fragen zu einer Kreuzfahrt mit Kind schauen.

2. Werden wir da alle SEEKRANK?

So ein Schiff, das schaukelt doch bestimmt furchtbar… Nein, erfahrungsgemäß werdet ihr nicht alle seekrank.

Kleine Kinder sind da ohnehin nicht anfällig für Seekrankheit, und für Erwachsene gibt es tausend gute Tricks dagegen. Funktionieren die?

Ja, oftmals reichen schon Sea-band Akkupressurbänder am Handgelenk – die ein oder andere hat solche Bänder vielleicht noch von der Schwangerschaft in der Schublade liegen ?

Und vor allem: Die modernen Kreuzfahrtschiffe sind mit allerlei Stabilisatoren-High-Tech ausgestattet und liegen auch auf hoher See überraschend ruhig im Wasser. Vor allem, wenn Du eine geeignete Kabine auswählst. Welche?

Weit unten und schiffsmittig ist vor allem bei der ersten Reise eine gute Wahl. Bei der Art der Kabine gibt es ganz unterschiedliche Varianten. Innen, Außen, mit Balkon, mit Doppelbetten, Einzelbetten, Hochbetten (die heißen auf dem Schiff Pullman-Betten), Schlafsofas, Babybetten, … Für konkrete Kabinen(-insider)tipps lässt Du Dich daher am besten von einem spezialisierten Reisebüro beraten.

3. Ist das zu VIEL TRUBEL auf einem Kreuzfahrtschiff?

So ein Riesenschiff und so viele Leute auf einen Haufen – das ist mir wirklich zu viel TRUBEL!

Klare Antwort: Es kommt drauf an. Es gibt Kreuzfahrtschiffe in verschiedensten Größen und mit ganz unterschiedlicher Ausrichtung.

Die Schiffe wirken magischerweise innen übersichtlicher, als es von außen aussieht.

Und tatsächlich verteilen sich die Menschen mehr, als Du vielleicht befürchtest. Aber natürlich kann es zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten auf dem Schiff mal voll werden. Mein Tipp gegen Menschenmassen:

Lass die ganz unterschiedliche Atmosphäre der verschiedenen Restaurants und Bars auf Dich wirken, und nimm Dir die Zeit, die lebhafteren und auch die ruhigeren Ecken des Schiffs zu erkunden, und dann findet auch jeder seinen Lieblingsplatz.

Kleine und große Wasserratten und Partymäuse ebenso wie die, für die es nichts Schöneres gibt als die Stille der Leselounge oder das sanfte Meeresrauschen in ruhigen Außendeckbereichen. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.

4. Wie läuft das ESSEN auf einer Kreuzfahrt mit Kindern?

Kreuzfahrt mit Kindern

5-Gänge-Menüs und Stillsitzen, das ist nix für dein wuseliges Kleinkind? Klar, das wäre kein erholsamer Urlaub! Aber auch hier hilft schon mal eine gute Beratung im Vorfeld:

Es gibt viele Schiffe mit lockerer Atmosphäre ohne Platz- und Kleiderordnung, mit mehreren Buffetrestaurants, Familienbereichen und speziellen Kinderangeboten. So werden die Mahlzeiten für alle eine ganz entspannte Sache.

Einige Schiffe haben auch (teilweise 24h geöffnete) Gläschen- und Breibuffets, Milch(-pulver)- und Teebars und andere Babyspecials.

Auch Spezialkost – laktosefrei, allergikerkompatibel, ordentlich deklariert – ist auf vielen Schiffen nach Voranmeldung problemlos möglich.

5. Passt das GEPÄCK mit Kindern in die Schiffskabine?

Wenn der Nachwuchs mal ein bisschen mehr kleckert, ist das auch kein Problem: An Bord einiger Reedereien gibt es SB-Waschsalons (z.B. auf der AIDA), ansonsten gibt es einen Wäscheservice, meist mit Spezialrabatt für Kinderkleidung.

Eine praktische Sache! Aber falls Wäsche waschen im Urlaub nun wirklich nicht zu Deinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, dann kannst Du stattdessen auch einfach ein paar Klamotten mehr einpacken. In einer engen Schiffskabine?

Ja! Gerade die neueren Schiffe haben regelrechte Raumwunderkabinen mit gut durchdachten Kleiderschranklösungen, und handelsübliche Koffer passen bequem unters Bett.

Auf dem Schiff gibt es keine Gepäckbegrenzung.

Aber Vorsicht: beim Flugtransfer gibt es eventuell schon ein Gepäcklimit – dann eben im Rahmen deiner Freigepäckmenge für den Flug.

Opt In Image
Der leichteste Weg zum entspannten Flug mit Baby und Kleinkind

All-You-Need Shoppingliste

Kinder-Gepäck Übersicht

Handgepäck-Checkliste...

Wir schicken dir das 3-teilige Fliegen mit Kind Einsteigerpaket im Tausch für deine E-Mail Adresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst Du es auch hier erwerben.

Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Und ein kleiner Tipp für den Rückflug:

An der Rezeption gibt’s immer eine Kofferwaage, wenn Du lieber noch mal sichergehen willst, dass all die gesammelten Souvenirs auch mit nach Hause reisen können.

6. Gibt es BETREUUNG für kleinere Kinder auf einem Kreuzfahrtschiff?

Normalerweise ist die Betreuung auf den Schiffen ab 3 Jahren. Aber nicht immer.

Es gibt aber auch einige Anbieter und Schiffe, auf denen eine Baby- und Kleinkindbetreuung angeboten wird, zum Beispiel auf der AIDA Prima/Perla/Nova.

Diese kostet dann zwar einen Aufpreis (ca. 10 Euro/Stunde), ist aber dafür auch sehr individuell. Und wenn doch mal was ist: innerhalb von ein paar Minuten ist man von jedem Punkt auf dem Schiff auch wieder beim Kind.

7. Aber ABENDS? Bin ich in der Kabine gefangen, wenn mein Kind schläft?

Nein! Du brauchst absolut nicht in der Kabine bleiben, wenn dein Kind schläft! Denn sehr viele Schiffe haben ein eingebautes schiffsweites Babyphone-System!

Diese Babyphones funktioniert über das Bordnetz überall auf dem Schiff und sind sehr zuverlässig.

Egal ob man die Disco im Unterdeck testet, im Whirlpool unter Sternen liegt oder den Fahrtwind auf dem Ausguck genießt – wenn das Gerät etwas hört, klingelt es sofort, und wenn man selbst auf Nummer sicher gehen will, kann man mit einem Klick in die Kabine reinhören. Manchmal sogar mit Kamera.

Die Ausleihgebühren für die mobilen Babyphoneempfänger sind überschaubar und liegen bei ca. 35-60 Euro pro Woche. Auf manchen Schiffen sind sie sogar kostenlos (z.B. bei MeinSchiff).

Oder hast Du ganz besonders unruhige kleine Piraten dabei, die öfter mal aufwachen?

Dann entscheide Dich doch für eine Balkonkabine: In einer Hängematte oder auf Liegestühlen kann man Cocktails, Sonnenuntergänge und Sternenhimmel auch wunderbar genießen, während der Nachwuchs ein paar Meter entfernt erfahrungsgemäß doch viel besser schlummert als erwartet, dem sanften Schaukeln und der vielen guten Seeluft sei Dank.

8. Wer kann mir weiter HELFEN?

Familienkreuzfahrt-Reisebüros (ja, so etwas gibt es!) kennen sich mit den besonderen Bedürfnissen von Kleinkindern, größeren Kids und Teens aus und können die passenden Schiffe empfehlen.

Sie kennen verschiedene Reedereien und Schiffstypen und wissen auch, für welche Routen und Zeiten Schnäppchenangebote verfügbar sind – gelegentlich sogar für die Schulferien.

Das Abenteuer Kreuzfahrt lässt sich so auch mit einem überschaubaren Budget entdecken. Zum Glück – denn so eine Schiffsreise, so viel müssen wir ehrlich zugeben, hat wirklich Suchtpotenzial ?

Bist du neugierig geworden und hast noch mehr Fragen? Eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Sammlung und viele weitere Informationen findest du auf Alle an Bord Familienkreuzfahrten und in der Facebookgruppe Reisen mit kleinen Piraten – mit Kindern auf Kreuzfahrt

Danke an Cordula Meier für diesen tollen Gastbeitrag!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieser Webseite. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

Das könnte dich auch interessieren